Gott kennen lernen

Jahrelang war ich auf der Suche. Wonach genau, wusste ich selbst nicht. Außerdem hatte ich so viele Fragen über das Leben, die mir niemand beantworten konnte.

Bis ich jemandem begegnete, der mir von Gott erzählte und das in einer Art und Weise, die ich bisher nicht kannte. Es war, als würde diese Person Gott tatsächlich kennen. Alles war so lebendig, so echt, ganz anders als in der „normalen“ Kirche. Es war, als ob Felsbrocken von mir abfielen. Ich war so erleichtert, endlich etwas Echtes von Gott zu hören und gleichzeitig fühlte ich mich, als ob jemand in mir ein Feuer entzündete, das lichterloh brannte. Das faszinierte mich so sehr, dass ich diesen Gott unbedingt kennen lernen wollte.

Diese Person erzählte mir auch von WORT+GEIST. Anfangs war ich sehr skeptisch, schließlich wollte ich nicht in irgendeine Sekte geraten, aber die Faszination, wie diese Person von Gott redete, ließ mich nicht mehr los. So kam ich 2007 das erste Mal in eine WORT+GEIST-Veranstaltung und kurz darauf in einen Gottesdienst nach Röhrnbach und dann in die erste Jahreszeiten-Akademie nach Freyung. Alles war so neu und hatte nichts gemein mit einem Gottesdienst, wie ich ihn aus der katholischen Kirche kannte. Hier gab es Menschen, die von Gott begeistert waren, anstatt möglichst unauffällig und mit einer Menge Sündenbewusstsein in der Kirchenbank zu sitzen. Hier durfte man lachen, sich bewegen, sogar tanzen und das alles in einem Gottesdienst.

Da die WORT+GEIST Gemeinde eine Stunde Autofahrt entfernt war, schaute ich mir damals noch ein paar Freikirchen vor Ort an und merkte: Da ist ja nichts anders als in der katholischen Kirche. Der Zaun ist zwar ein wenig weiter, also man konnte sich ein bisschen freier bewegen, aber einen Zaun gab es trotzdem.

Keinen Zaun für Gott

Das war bei WORT+GEIST anders. Hier gab es keinen Zaun, keinen Rahmen, in dem Gott sich bewegen musste oder durfte. Hier war eine Freiheit und Offenheit, die völlig neu für mich war. Hier sprachen Menschen mit einem unglaublichen Charisma. Irgendwie wusste ich: Nun brauche ich nicht mehr suchen. Wenn ich eine Chance hätte, Gott so kennen zu lernen wie er wirklich ist, dann hier.

Das Wunderschöne ist: Ich lerne Gott tatsächlich kennen. Jeden Tag mehr und jeden Tag neu und immer wieder bin ich erstaunt darüber, wie Gott wirklich ist und wie wenig das mit dem zu tun hat, was ich früher glaubte. Ich könnte ganze Bücher mit all den Erlebnissen der letzten Jahre füllen, aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr…

Ich bin angekommen und gleichzeitig befinde ich mich im größten Abenteuer aller Zeiten. Dafür kann ich nur DANKE sagen, denn wer hat schon die Chance Gott wahrhaftig kennen zu lernen…

Bianca