Locker und leicht

Neulich war ich beim Powerabend dabei. Der Name passt genau: es war alles kraftgeladen und so wunderschön, erfrischend und lebendig. Die Musik hob uns auf eine andere Ebene. Sie zog uns zusammen in Liebe und Einheit. Die verschiedenen Berichte waren echt und ermutigend, nur gut. Zum Ende des Abends erreichte die Musik einen neuen Höhepunkt. Wir tanzten, wir lachten, wir freuten uns, jeder war glücklich und erfüllt.

Auf dem Heimweg erinnerte ich mich, wie der Start meines Lebens mit Gott aussah. Dieser Beginn liegt mehr als 50 Jahre zurück. Damals schon mochte ich gerne tanzen. Als mir das Angebot gemacht wurde Jesus Christus in mein Leben aufzunehmen, sagte ich: “Dann kann ich ja nicht mehr tanzen gehen.” Das waren meine Vorstellungen: Christen sind langweilig, weltfremd und Vergnügen gibt es gar nicht. Die Antwort meines Gegenübers verblüffte mich: “Wenn Gott mit Dir tanzen geht, kannst Du natürlich tanzen.” Also nahm ich Christus in mein Leben auf. Die Veränderung war stark. Ich hatte keine Ahnung, dass das Leben mit Gott so interessant sein könnte. Sein Wort fesselte mich, mit Ihm reden war schön und Ihn im Alltag zu erleben war aufregend. Plötzlich war tanzen nicht mehr wichtig.

Bald stellte sich die Religion ein mit all den hässlichen Nebenwirkungen von Sendungsbewusstsein und Anklage. Das will ich hier nicht ausbreiten. Schön ist, dass Helmut Bauer vor ca. 13 Jahren in unserer Stadt war. Er hatte, was mir verloren gegangen war: frisches, neues Leben von Gott. Er teilte “lebendiges Wasser” aus. Ich empfing von ihm und wollte mehr. Die Weichen meines Lebens wurden neu gestellt und ich kam zu WORT+GEIST.

Hier bin ich nun seit Jahren zu Hause und freue mich über dieses neue Leben, über Freisetzung von Ängsten und überhaupt die Freiheit, die das Leben im Geist erlaubt.

Auf dem Heimweg vom Powerabend schien es mir, als ob der Heilige Geist sagte: “Dass wir beide beim Tanzen noch so viel Spaß haben würden, das hast Du Dir auch nicht gedacht.” “Überhaupt nicht - ich bin mal wieder total überrascht!”
Ja, das Leben mit Gott ist eine schöne Sache.
Viktoria