Neues Leben - neue Finanzen

Seit etwa einem halben Jahr lehrt Thomas Hupfer, Leiter des Nürnberger Zentrums, in Nürnberg über göttliche Finanzen und dass wir unser ganzes Leben in Gottes Hände legen sollen. Seitdem hat sich in meinem persönlichen Leben einiges getan.

Ich habe bzw. werde innerhalb eines halben Jahres insgesamt drei Gehaltserhöhungen von insgesamt knapp 350,00 € erhalten.

Zusätzlich habe ich eine Gehaltsnachzahlung für die vergangenen zwei Jahre im vierstelligen Bereich erhalten.

Mein Arbeitgeber hat im selben Zeitraum begonnen, mir einen monatlichen Zuschuss für die private Altersvorsorge in Höhe von 100,00 € einzuzahlen.

Wie durch „Zauberhand“ hat sich eine zusätzliche Nebenverdienstquelle aufgetan. Mein Zweitjob macht mir derartig Spaß, dass es sich für mich wie bezahlter Urlaub anfühlt, den ich nach Belieben flexibel planen kann. Er ist abwechslungsreich und kann zeitlich an meine persönlichen Bedürfnisse angepasst werden.

Und plötzlich regelt sich alles von allein

Mein Konto war mit 2500,00 € im Minus und ist binnen kürzester Zeit wieder ausgeglichen gewesen.

Seit einiger Zeit erlebe ich, dass meine Einkäufe wie von allein laufen. Ich geh nach langer Zeit mal wieder in die Stadt, ohne die Absicht etwas zu kaufen. Dann sehe ich etwas, das mir gut gefällt, wo mein Kopf sagt: „Etwas anderes wäre wichtiger! “ und mein Bauch sagt: „Aber das ist schön, nimm es mit!“. Aus Genügsamkeit hätte ich es eigentlich nicht gekauft, vertraue aber immer mehr meinem Bauch. Später stellt sich heraus, dass der Kauf genau richtig war. Das, was ich dachte zu brauchen, benötige ich daraufhin gar nicht mehr.

Göttliche Ordnung – wenn der Heilige Geist alles regelt

Thomas zitiert immer wieder die Bibel, unter anderem den Satz von Jesus „Wer hat, dem wird gegeben“. Genau dieses Prinzip lebe und erlebe ich. Ständig habe ich Gunst bei den Leuten. Zu einem Mantel den ich gekauft habe, hat mir die Verkäuferin beispielsweise einfach noch einen Schal dazu geschenkt.

Seit Thomas angefangen hat, über diese Themen zu sprechen und Ordnung in die Bereiche kommt, desto mehr erlebe ich, wie ich stetig liebevoller und überschwänglicher beschenkt werde. Daher habe ich selbst umso mehr Freude daran zu geben und zu beschenken. Von Tag zu Tag erlebe ich immer mehr, dass das Prinzip „Wer hat, dem wird gegeben“ wirklich funktioniert. Vermutlich weil unbewusst jeder merkt, dass er daran teilhaben kann, wenn er in Erfolg und Wohlstand sät. Indem man demjenigen gibt, der schon hat, beteiligt man sich an seinem Überfluss und er kann auf einen selbst überlaufen.
Abschließend kann ich noch sagen, dass sich nicht nur meine monatlichen Einnahmen deutlich erhöht haben. Zusätzlich haben sich meine monatlichen Ausgaben auch noch bei gleichbleibender Leistung und Qualität um etwa 150,00 € reduziert.

Übernatürlich? Na klar!

Hierzu noch ein Beispiel:
Ich habe mich plötzlich mit meiner KFZ-Versicherung beschäftigt. Hier habe ich festgestellt, dass ich eine neue Versicherung abschließen kann, wodurch ich bei gleichbleibender Leistung die Kosten halbieren konnte. Anschließend habe ich mir jedoch ein neues Auto geleast, wodurch sich meine Versicherungskosten geändert haben, jedoch im Verhältnis zu vorher immer noch deutlich geringer geworden sind.
Egal welches Thema ich in meinem Leben angegangen bin, immer hatte ich jemanden aus der Gemeinde, besser gesagt aus meiner Familie an meiner Seite, der sich exakt in den Bereichen ausgekannt hat, in denen bei mir die Änderungen angestanden haben. Alles geführt und ohne eigenes Zutun, eben einfach und leicht.

Am wichtigsten war für mich eins zu wissen: Bei mir geht es immer bergauf und ich kann nirgendwo stecken bleiben. Ich muss mich mit nichts arrangieren. Wenn ich Gott an alle Themen lasse, lässt er mich niemals im Stich und alles fängt an sich zu verändern. Gott ist nicht nur theoretisch sondern ganz praktisch. Er macht mich innerlich glücklich und zufrieden und für alle Bereiche im praktischen Leben ist ebenfalls gesorgt.

Svenja